#39 | Gesund = Cool?

Moin Foodians,

was braucht es für eine gesunde und nachhaltige Ernährung? Einige sagen Bildung, andere Geld. Ich stelle gegenwärtig fest, dass auch Zeit eine wichtige Rolle spielt. Davon habe ich nämlich gerade nur wenig. Darum muss das auch als Einleitung reichen. Viel Spaß beim heutigen Newsletter.

Peace!

Philipp

 

Kann "gesund" cool werden?

Vergangenes Jahr brach die Coca-Cola Aktie innerhalb eines Tages um einige Prozent ein. Grund war eine Aktion von Fußballer Christiano Ronaldo, der sich in einer Pressekonferenz klar gegen die "Zuckerbombe" und für simples Wasser einsetzte. Ein erstes Zeichen für einen Wandel?

Ein anderes Indiz finden wir in einem norddeutschen Dorf namens Wacken. Dort weicht jährlich der Acker einer Bühne und etwa 80.000 Heavy Metal Fans.

Wo normalerweise Bier- und Spirituosenmarken die Sponsorenlisten dominieren, konnte man dieses Jahr auch die Wassermarke Gerolsteiner entdecken. Das dahinterstehende Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, "dem Kater den Kampf anzusagen" und verknüpfte die Kampagne mit einer, extra für das Festival gestalteten Sonderedition "Zwischenwasser Elixier".

Ein Schritt, der zeigt, dass das Unternehmen die Zeichen der Zeit erkannt hat.

In Deutschland wird immer weniger Bier getrunken. Was soll eine Biermarke da noch als Hauptsponsor auf Festivals und ähnlichen Veranstaltungen.

Die Luft für einschlägige Marken wird immer dünner. Auch der Alkoholkonsum der wohl wichtigsten Marketingzielgruppe - der Jugendlichen und jungen Erwachsenen - befindet sich auf einem Tiefstand.

Diese greifen bereits seit einigen Jahren lieber zu Eistee, was sicherlich auch auf den Hype um die Creator-Produkte der Rapper-Szene zurückzuführen ist.

Veränderungen finden allerdings nicht von jetzt auf gleich statt. Das kann man unter anderem daran erkennen, dass der Konsum von Energy Drinks immer noch steigt. Doch vielleicht könnte der gegenwärtige Hype um Vitaminwasser, der auch Fußballer Marco Reus zu einem eigenen Produkt inspirierte, dazu Betragen, dass auch typische Szenen wie die der Gamer*innen zukünftig auf gesundes Wasser setzt, anstatt auf süße Koffein- oder Taurin-Booster.

Marken sollten sich möglichst frühzeitig positionieren, bevor die besten Plätze in den neuen Umfeldern vergeben sind. So, wie es bereits die amerikanische Wassermarke Liquid Death macht, die ihr Wasser ganz im Stile eines Dosenbieres vermarktet.

Category